Bei FacebookBei Twitter
18 Apr

EPOS

0

Lange ist es her, dass ich hier etwas geschrieben habe. Es ist viel passiert. Nachdem ich Ende September meinen alten Job als Video Producer an den Nagel gehängt habe, ging es genau 2 Wochen später an eine ganz neue und ganz andere Aufgabe:

 

Ich durfte ein neues iPad-Magazin mit viel animierter Infografik und Video gestalten und mithilfe einer gleichzeitig entwickelten Authoring-Software produzieren. Das ganze sollte scrollbasiert, extrem simpel und trotzdem umfangreich werden. Aber das wichtigste: Es sollte als Basis für monothematischen Longform-Journalismus entstehen, bei dem der Text im Mittelpunkt steht.

 

Zusammen mit ein paar sehr engagierten Medien-Profis, zwei tollen Autoren und einem klitzekleinen Kernteam von einem erfahrenen Journalisten, einer jungen Storytelling-Spezialistin und meiner Wenigkeit ist EPOS entstanden.

 

EPOS ist ein neuartiges digitales Magazin für Wissen und Geschichte, weil wir denken, dass es dort besonders viele Themenfelder gibt, die sich danach sehnen, mit modernen Mitteln neu erzählt zu werden. Die erste Ausgabe von EPOS widmet sich dem Ersten Weltkrieg. Und es ist seit ein paar Tagen hier im Appstore zu finden.

 

Und weil man heute kein neues Produkt ohne ein Webvideo auf den Markt bringen kann, hatte ich am Ende noch einmal zwei Tage Zeit, mein altes Betätigungsfeld zu besuchen und dieses kleine Promovideo zu produzieren. Diesmal für mein eigenes neues Produkt! :)

 

 

Update (23.4.2014)

 

Was für eine Resonanz. Wir hätten nicht gedacht, dass EPOS so ein starkes Debüt erlebt. Danke an die vielen Leser der Testausgabe und die erstaunlich zahlreichen Käufer!

 

Auch die Nutzerberichte und Reviews zeigen uns, dass wir hier etwas Tolles geschaffen haben. Noch mehr freuen wir uns natürlich über solch positive Erfahrungsberichte:

 

Leser wollen gute Geschichten und kein Digital-Gedöns

 

 

YOUR COMMENT

To Top